Links zu weiteren Portalen

Seiteninterne Suche

FBZHL aktuell

Förderung des Wissenserwerbs Studierender durch die Integration kognitiver Lernstrategien in die Lehre

Kurzinfo_ZiLL_42-2015_kognitive Strategien

Aus der Reihe: Schriften zur Hochschuldidaktik. Beiträge und Empfehlungen des Fortbildungszentrums Hochschullehre der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg.

Autoren: Henry L. Roediger III & Mary A. Pyc, Washington University, U.S.


Quelle

Roediger III, H. L., & Pyc, M. A. (2012). Inexpensive techniques to improve education: Applying cognitive psychology to enhance educational practice. Journal of Applied Research in Memory and Cognition, 1(4), 242-248.

Weiterführende Informationen

Taylor & Rohrer (2010): Verteiltes Lernen

Lyle & Crawford (2011): Prozessbegleitendes Prüfen

Smith, Holliday & Austin ( 2010): Erklärendes Fragen

Problembeschreibung / Zieldefinition

Um die Qualität der Hochschulbildung zu verbessern, wird oft vorgeschlagen, teure technische Anwendungen einzusetzen, auch wenn deren Nutzen häufig empirisch nicht belegt ist. Demgegenüber werden erwiesenermaßen wirksame Methoden zur Verbesserung der Qualität der Lehre häufig nicht im wünschenswerten Maße umgesetzt. So schlagen Roediger und Pyc (2012) vor, Strategien der kognitiven Psychologie anzuwenden, die das Lernen und Behalten von Informationen nachweislich grundlegend verbessern.

Wie diese Methoden in der Hochschullehre angewandt werden können, soll im Folgenden dargestellt werden.