Symposium „Wissenschaft trifft Engagement: Service Learning in der (digital gestützten) Hochschullehre“

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.

Sehr geehrte Damen und Herren,

sind Sie Lehrperson an einer Universität oder Hochschule, hochschuldidaktische:r Bildungsexpert:in, Mitarbeiter:in einer Servicestelle für Service Learning, Mitarbeiter:in einer gemeinnützigen Organisaation oder Studierende:r?

Befinden Sie sich in der Situation, Service Learning Veranstaltungen planen und durchführen zu wollen? Oder möchten Sie grundsätzlich erfahren, wie Service Learning gelingen kann, was Chancen und Grenzen dieser Methode sind?

Dann wird das Symposium „Wissenschaft trifft Engagement: Service Learning in der (digital gestützten) Hochschullehre“ praxisorientierte Workshops, wertvolle Vorträge und bereichernde Diskussionen für Sie bereithalten. Diese finden online, hybrid und in Präsenz in Ingolstadt statt. Sowohl Service-Learning-Erfahrene als auch Unerfahrene sollen gewinnbringenden Input zur Implementierung neuer und Weiterentwicklung bestehender Formate erhalten. Dabei hat das Symposium den Anspruch, alle Akteur:innen des Service Learning anzusprechen.

Merken Sie sich jetzt schon den Termin 10.-13. Oktober 2022 vor! Mehr Informationen zum Symposium und einen Aufruf zur Einreichung von Beiträgen finden Sie unter diesen Links und demnächst auch hier: https://symposium.profilehreplus.de/.

Wir freuen uns auf Ihre Einreichungen unter https://www.conftool.org/service-learning2022 bis 17. Juni 2022!

Das 4-tägige Symposium „Wissenschaft trifft Engagement: Service Learning in der (digital gestützten) Hochschullehre“ findet im Rahmen des Projekts von PLP, BayZiel und vhb „Qualität digital gestützter Lehre steigern (QUADIS)“ statt. Es wird von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und dem Didaktikzentrum des Bayerischen Zentrums für Innovative Lehre in Kooperation gestaltet und organisiert und stellt das zweite von insgesamt sechs Symposien des Projekts dar.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Mit freundlichen Grüßen
Martina Venus und Marina Fleck für das Organisationsteam des Symposiums